Unsere aktuellen Projekte

Autor:innen-Residenz 2021 – Ausschreibung

Zum ersten Mal organisieren der KulturRaum e.V. in Zusammenarbeit mit dem Eppinger Figurentheater eine Autor*Innen-Residenz für eine*n deutsche*n Autor*in aus den Bereichen Theater, Kinder- und Jugendbücher, Belletristik und Lyrik.

  • Der Schreibaufenthalt in der Künstlerwohnung des Eppinger Figurentheaters dauert zwei Wochen.
  • Zusätzlich erhält die/der Autor*in 2.000 Euro.
  • Kosten für die An- und Abreise werden erstattet.
  • Die Organisatoren veranstalten auch eine Lesung (analog oder digital, je nach Pandemie-Verordnungen), entweder auf dem Open Air Festival „Kulturschock“ im Juli 2021 oder auf dem „Literatur&TheaterFestival“ im Herbst 2021, beides im Eppinger Figurentheater.

 

Es ist entschieden. Die Auswahl ist uns nicht leicht gefallen, denn alle Bewerbungen waren spannend und interessant. Noch einmal vielen Dank an alle Bewerberinnen und Bewerber für ihre Teilnahme.

Die Autor*innen-Residenz 2021 geht an Lisa Sommerfeldt

Herzlichen Glückwunsch vom ganzen Team!

Über die Autorin:

Lisa Sommerfeldt wurde in München geboren. Nach dem Abitur studierte sie zunächst neuere deutsche Literatur, Geschichte und Philosophie in Berlin und München, bevor sie von 1998 bis 2002 ihre Schauspielausbildung an der Folkwang Hochschule in Essen absolvierte und mit Diplom abschloss. Sie gastierte als Schauspielerin unter anderem am Staatschauspiel Stuttgart und am Stadttheater Osnabrück, spielte in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen und arbeitete als Sprecherin für die WDR-Hörfunksender, den NDR, die Deutsche Welle und den Bayerischen Rundfunk.

Lisa Sommerfeldt schreibt Theaterstücke, Hörspiele und Prosa. Als Dramatikerin sieht Lisa Sommerfeldt sich als Teil des erweiterten Ensembles, ihre Texte entstehen in enger Zusammenarbeit mit Dramaturgie und Regie. Zahlreiche Auftragswerke für Theater, unter anderem für die Kulturstiftung von Landestheater Eisenach und Staatstheater Meiningen, das Theater Ulm, das Theater der Stadt Aalen und die Oper Bonn. Für ihren Stückentwurf „der dunkle Vogel“ erhielt sie 2016 das Projektstipendium des „Kinder- und Jugendtheaterpreises Baden-Württemberg“. Lisa Sommerfeldt war 2017 Stipendiatin der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur im Künstlerhaus Edenkoben.

Im Januar 2018 wurden „Der Augenblick“ und „Cinderella Paraphrase“ vom Radiosender WDR/1 live gesendet. Im selben Jahr wurde das Theaterstück „Dorfdisco“ als Hörspiel adaptiert (WDR 2018) und ins Russische übersetzt («Деревенская дискотека», deutsch-russisches Theaterlabor am Jungen Akademischen Theater, Rostow am Don). 18/19 war Lisa Sommerfeldt Stipendiatin des 1:1 Mentoring der NRW Literaturbüros und 2019 des Künstlerhofes Schreyahn. 2020 erhielt sie ein Arbeitsstipendium des Landes NRW. Im Juli 2020 wurde ihr neues Hörspiel „wing.suit“ auf WDR3 und WDR5 gesendet. 2021 erschien das Bilderbuch „Die doppelt gekrönte Prinzessin“ in Zusammenarbeit mit der Illustratorin Krista Burger. Im Mai 2021 läuft „KOMA“ als 1live shortstory auf WDR1.

Lisa Sommerfeldt ist Gründungsmitglied des theaterautor*innen-netzwerks im ensemble-netzwerk und Jurymitglied im deutschsprachigen Komitee der Eurodram.

Mehr Information finden Sie hier: 

Let´s talk Tacheles!

Unsere Corona-Literatur-Offensive! 

Unsere Projekte

Seit der Gründung 2015 hat der KulturRaum bereits viele Projekte und Veranstaltungen in Eppingen unterstützt:

  • Das internationale Figurentheater Festival IMAGINALE (2016, 2018, 2020)
  • Das Festival Figuren Spiele
  • Die Handwerkstatt (bildende Kunst)
  • Die Kreativ-Werkstatt (bildende Kunst, darstellende Kunst, Literatur)
  • Grenzenlose Heimat (sozio-kulturelles Projekt)
  • Das Fest am Brunnen
  • Ferienspektakel Eppingen (bildende Kunst, darstellende Kunst, Literatur)
  • Theaterspielclubs
  • Kunst am Bau
  • Diverse Ausstellungen
  • Die wunderbaren Reize der Zivilgesellschaft (Lese-Reihe, durch Corona verschoben)